Bürgerinitiative Blotenberg

 

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage!

Im Rahmen der Offenlegungsphase des Bebauungsplans zum "Wohngebiet Blotenberg" im Februar/März 2017 wurden über 200 Einwendungen gegen die Bebauung eingereicht. Die Stadtverwaltung ist seither damit beschäftigt, diese "abzuarbeiten".

Wir gehen davon aus, dass die Einwendungen nur sehr kurzfristig vor einem Ratsbeschluss den Ratsmitgliedern und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. So ist leider keine fundierte Auseinandersetzung mit den vorgebrachten Argumenten möglich.

Aus diesem Grunde machen wir Ihnen zusätzlich zu unserer durch die Bürgernitative Blotenberg im März 2017 eingebrachten Einwedung hier drei weitere Einwendungen vorab zugänglich, und zwar zu den Themen

- Entwässerung

- Finanzen

- Geruchsbelästigung durch Schweinemastbetrieb

Übrigens: Nach einer Gesetzesnovelle des Baugesetzbuches (BauGB § 4a Abs. 6) im Juni 2017 ist es jedermann weiterhin möglich, Einwendungen gegen den Bebauungsplan Blotenberg bei der Stadtverwaltung Werther einzureichen!

Zudem hat im Mai 2018 die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW Teile des Handelns von Bürgermeisterin Weike in Zusammenhang mit den Bebauungsplanungen für den Blotenberg explizit als rechtswidrig  eingestuft, was u.E. eine Wiederholung des gesamten Planungsverfahrens nach sich ziehen muss. 

Die Bürgerinitiative trifft sich in der Regel freitags, um 20.00 Uhr, im Lesecafé des Hauses Werther, Schloßstraße 36. Interessierte sind jederzeit herzlich eingeladen, an diesen Gesprächsrunden teilzunehmen, und können vorab mit der Vorsitzenden, Frau Dr. Bettina Mahlert, in Kontakt treten. Laufend aktualisierte Kommentare und Hintergrundinformationen zum Blotenberg und zum Hof Overbeck finden Sie auch im SCHAUKASTEN vor der Adlerapotheke.

 

 

Bürgerinitiative Blotenberg e.V. 

 

info@blotenberg-werther.de

Nach oben